Brauchen wir heute noch Religion?

 

 

 Ganz lapidar könnte man darauf antworten: mehr denn je. Denn die Allgegenwart naturwissenschaftlichen Denkens suggeriert, dass allein mit der Naturwissschaft der Mensch in der Lage sei, seine Probleme zu lösen. Und das ist grundfalsch!

Das Urproblem des Menschen ist der Tod. Aus der vermeintlichen Endlichkeit des Lebens resultieren alle anderen Probleme. Der Tod kann aber nicht mit naturwissenschaftlichen Mitteln besiegt werden. Weshalb das nicht möglich ist, ist auch ganz einfach zu beantworten: Jedes „Mittel“ ist selbst endlich und kann deshalb keine Unsterblichkeit verleihen.

  

 

Welche Religion ist die richtige?

 

Wenn der Tod das Problem ist, dann kann nur die Religion die richtige sein, die das Problem des Todes gelöst hat. Das ist einzig und allein das Christentum. Nur dieses hat einen Menschen aufzuweisen, der vomTod wieder zurückgekommen – ihn überwindend – auferstanden ist.

 

Wer nun meint das sei nicht geschehen impliziert damit, dass die Probleme des Menschen prinzipiell unlösbar seien. Sollten sie gelöst werden, dann könnte das nur auf die Weise geschehen, wie es in Hinsicht auf Jesus Christus bereits geglaubt wird.

Wenn der Kern des Menschen, das Leben an sich, nicht schon ewig wäre, könnte der Mensch den Tod nicht überwinden.

Wie eben das Zeitliche nicht aus sich bestehen kann, sondern das Ewige und Unwandelbare zur Grundlage haben muss, so eben auch der zeitliche Mensch. Dieser ist nur Erscheinung des ewigen Menschen, der in Jesus Christus einmal zeitlich in Erscheinung getreten ist.

Folglich lebt ein Mensch, der sich seiner Ewigkeit noch nicht bewusst geworden ist, zwar im Kern ewig, aber immer wieder als eine andere Person inkarnierend, die das jeweilige Ergebnis der Vorinkarnationen ist.

Erst wenn sich das Indiviuum seiner Ewigkeit vollbewusst wird, haben die Reinkarnationen ein Ende. „Vollbewusst“ heißt natürlich, dass das gesamte Leben des Individuums von diesem Bewusstsein bestimmt wird.

 

Zum Schluss noch eine Bemerkung: Ein Großteil der Christenheit weiß nichts von Reinkarnation, ja schließt sie sogar aus ihrem Glauben aus. Das aber nicht, weil die Reinkarnation etwas dem Christentum Fremdes wäre, sondern allein weil man die Tiefe der eigenen Religion noch nicht erfasst hat.

 

 

 

 

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com